Besondere Zeiten

Es gibt ja so Zeiten und Zeiten im Leben. Gute Zeiten – Schlechte Zeiten… wer kennt sie nicht. Manche von uns haben sogar verschiedene ZeitALTER erlebt: Da ist die Generation, die den Krieg und die schlimme Zeit danach miterlebt hat, die Zeit der DDR und der Wende und der modernen Bundesrepublik, die Jüngeren teilen ihre Zeiterfahrung vielleicht in „Vor-Corona“ und „Nach-Corona“ ein.

Und manche Erinnerung verfolgen wir gern. Baby-Videos der Kinder oder Enkel, altmodische Fotoalben, vielleicht der Konfirmationsanzug im Schrank entlocken uns ein Lächeln. Andere Erinnerungen sind belastend, verursachen noch nach vielen Jahren Schmerzen, Schweißausbrüche und schlaflose Nächte.

Woran erinnern Sie sich ganz spontan, wenn Sie nach etwas richtig Schönem gefragt werden?

Interessant ist doch, dass wir Menschen auch in schlimmen Lebenslagen immer noch im Stande sind, etwas Schönes darin zu sehen. Oft sind es die Kleinigkeiten im Alltag, die uns wieder aufbauen und uns trösten.

Da gibt es diese Geschichte aus Asien, wo ein Mann eine alte Frau beobachtet, die jeden Tag zum Bach geht, um Wasser zu holen. Sie nimmt immer den gleichen Weg. Doch ihr Eimer hat ein kleines Loch. Sie verliert auf jeder Tour vom Bach bis nach Hause Wasser, das am Wegrand versickert. Der Mann versucht, sie darauf aufmerksam zu machen. „Du verlierst das kostbare Wasser! Dein Eimer ist kaputt!“ Die alte Frau lächelt ihn an. „Ja“, sagt sie. „Ich weiß das. Und ich finde es nicht schlimm. Sieh doch mal, dort!“, und zeigt auf den Straßengraben, an dem sie eben zurück gegangen ist. Da sieht der Mann, was sie meint: Dort wachsen überall bunte Blumen!

Bleibt für uns die Frage, ob alles, was schlimm erlebt wird, wirklich nur schlecht ist.

Bleibt auch zu klären, ob wir das Gute und das Schöne überhaupt erkennen?

Danke für alle Nachbarn, die uns helfen, die Dinge zu sehen, die an uns vorbei gegangen sind. Danke auch an Gott, der unser Leben in guten und schlechten Tagen trägt und uns hält. Oder wie die Bibel sagt: Denen, die Gott lieben, helfen alle Dinge des Lebens zum Guten mit.